IKAN HYU

„Elektro-Irrsinn mit jazzgeschulten Stimmen: IKAN HYU heißen die neuen Schweizer Indie-Hoffnungsträger.“ (Tages-Anzeiger)

Elastic Plastic Future Space Pop – so bezeichnen Pop-Rebellinnen IKAN HYU ihren Musikstil. So unkonventionell dieser ist, so unkonventionell ist die Rollenverteilung und das Set-Up des Schweizer Duos. Elektronische und akustische Drumelemente, Moog-Bass, Synthesizer und E-Gitarre: Anisa Djojoatmodjo und Hannah Bisseger sind Meisterinnen des Multitaskings und spielen bis zu drei Instrumente gleichzeitig, rappen und singen dazu. Seit sich die beiden während des Studiums an der Züricher Hochschule der Künste kennengelernt haben, toben sie sich in ihrem eigenen musikalischen Kosmos aus. In ihren Texten werden lyrische Gesellschaftsbeobachtungen, aber auch kreativer Non-Sense zum Ausdruck gebracht. Nachdem sie bereits für Künstler wie Bonaparte oder Allenfinch als Musikerinnen auf der Bühne standen, zeigten sie mit ihrer 2018 veröffentlichten Debüt-EP „Zebra“, dass sie als Frontfrauen von IKAN HYU noch viel mehr zu zeigen haben.

Der Name IKAN HYU bedeutet auf indonesisch Haifisch und spielt einerseits auf Djojoatmodjos indonesische Wurzeln, andererseits auf den Ästhetikanspruch des Duos an. Dieser orientiert sich an den Sphären des Weltalls und der Tiefsee. „Es gibt einige Hai-Arten, wie den Weißen Hai oder den Walhai, die sich bewegen müssen, um nicht zu ertrinken. Und das ist unser Motto: Wir bewegen uns gegen den Strom – oder schneller als der Strom.“

DATE CITY VENUE NOTES TICKET
01.12.2019 DE \ Hamburg Markthalle supporting Sofi Tukker ->
02.12.2019 DE \ Köln Carlswerk Victoria supporting Sofi Tukker ->
03.12.2019 DE \ München Technikum supporting Sofi Tukker ->
12.12.2019 DE \ Berlin Tempodrom supporting Sofi Tukker ->