Mogli

MOGLI ist eine kreative Superkraft. Mit ihrer hypnotisierenden Stimme und ihrem Mut, zieht die faszinierende und sympathische Künstlerin früher oder später jede*n in ihren Bann.

MOGLI zählt wohl zu den außergewöhnlichsten und talentiertesten Künstlerinnen unserer Zeit. Sie erlangte 2017 durch den Dokumentarfilm „Expedition Happiness“ internationale Bekanntheit. Eine inspirierende Reise von Alaska bis Mexiko, die sie auf ihrem Album „Wanderer” festhält. Es folgten ausverkaufte Shows in Europa, Kanada und USA. 2019 veröffentlichte sie ihre EP „Patience“ auf dem es um eigene Erfahrungen, Enthüllungen und Selbstbetrachtung geht.  

Jetzt erscheint MOGLIs bisher größtes Projekt: Ein cinematic Album. Ihre neuen Songs hält sie nicht nur auf ihrer LP „Ravage“ (VÖ: 2022) fest, sondern auch in einem beeindruckenden und berührenden Film. Während des Aufnahmeprozesses des Albums wurde ihr der Wert ihrer Botschaft bewusst und die Idee entstand, diese visuell auszudrücken. Es geht um Themen wie Burn-out und Depression, Selbstbestimmung und toxische Männlichkeit, aber auch Mut, Verletzlichkeit und Selbstliebe – Themen, die für die Gesellschaft heute relevanter sind denn je. Das cinematic Album hat die Absicht, Unterdrückung, Ausgrenzung und den Zwang, „in der Reihe“ zu stehen, anzuprangern. Es zeigt auf künstlerische Art und Weise die Kraft von Toleranz, Einheit und Liebe. „Ravage“ inspiriert dazu, mutig genug zu sein, seine eigene Stimme zu finden, sich selbst treu zu bleiben und voller Mitgefühl und Liebe zu sein. Die Kombination aus Musik und Bildern, die kraftvollen Darbietungen von MOGLI und ihren engsten Freunden, die neben ihr die Hauptrollen spielen, und die Leidenschaft, mit der alle dabei sind, machen „Ravage“ zu einem wirklich einzigartigen Projekt. Mit jedem Song-Release veröffentlicht MOGLI eine Episode ihres Films auf Youtube und nimmt ihre Fans mit auf die Reise dem Bedürfnis nach Freiheit und Selbstbestimmung nachzukommen. Der Opener „Echo“ unterstreicht mit Lyrics wie „when a splinter in my heart says: This is not who I wanna be” den Aufbruch zu neuen Ufern des Selbst. Im 2. Song „The Current“ fragt, sie was mehr Angst bereitet: die Rückkehr zur toxischen Vergangenheit oder das Ungewisse? Insgesamt wird es 10 Episoden geben. 

Die Singer-Songwriterin lebt ein bewusstes, nachhaltiges Leben und nutzt ihre Plattform für Themen, die ihr am Herzen liegen. Sie ist mit zwei Müttern aufgewachsen, ihr Vater stammt aus Nordafrika, so hat sie sich schon früh dem Kampf gegen Rassismus, Geschlechterstereotypen und gegen Homophobie angeschlossen. Sie kämpft gegen die Stigmatisierung psychischer Erkrankungen, setzt sich für Menschenrechte, für Gender Equality und für den Klimaschutz ein. 

 MOGLI steckt ihr Herzblut in alles, was sie anfasst, ihre Leidenschaft und Kreativität sind grenzenlos. Ihre Fans sind auf der ganzen Welt verteilt – MOGLI eint sie durch ihre Kunst, ihre Musik und ihre Vision einer besseren Welt.