Máni Orrason

„Moderner Indie-Pop, Synthie-Sounds, eingängige Refrains, Ohrwurmgefahr“ – besser könnte man den Sound von MÁNI ORRASON wohl nicht beschreiben. (allschools) 

Intensive Monate liegen hinter MÁNI ORRASON, der im vergangenen Jahr sowohl persönlich als auch musikalisch einige Veränderungen durchlebt hat. Dabei haben den 22-Jährigen nicht nur die turbulenten Entwicklungen auf dieser Welt stark beeinflusst. Seit der Veröffentlichung seiner „Baby Angel“ EP 2019 grübelte er zum einen über die Rolle eines Musikers im Jahr 2020 und rang darüber hinaus auch mit den Nachwirkungen einer Trennung. Ich glaube, ich steckte in einer Art Krise, erinnert sich MÁNI ORRASON. Ich fragte mich: Was soll das alles? Oder: Was hat das hier für einen Sinn, wenn wir ein paar Generationen später in der Apokalypse leben? Werde ich einfach weiter Liebeslieder schreiben, süß auf Instagram aussehen und auf das Beste hoffen? 

Die etwas naivere, glückselige und zugleich düstere, selbstkritische Natur von „Baby Angel“ hinter sich lassend, begann der Isländer, neue Songs zu schreiben. Drehte sich auf der EP noch alles ums Verlieben, die Überwindung von Depressionen und Unsicherheit allein durch eine andere Person, so setzt sich MÁNI ORRASON nun mehr denn je mit seiner Rolle als Sprachrohr und seiner Vorbildfunktion für die jüngere Generation auseinander. „In meiner Musik strebe ich nach Akzeptanz und Hoffnung. Danach, dass mir jemand sagt: Du bist okay, keine Sorge, quasi als Absolution. Und da dachte ich an dieses Baby Angel-Logo oder -Markenzeichen als Ikone, die ich in gewisser Weise anbete.“ Auf dem kommenden „Baby Angel“-Nachfolger, der Songsammlung „Baby Angel Loves You“, präsentiert sich MÁNI ORRASON als jemand, der denen das Licht bringt, die es suchen – empathischer als je zuvor„Denn was würde es nützen, nur noch mehr Schmerz in die Welt hinauszutragen?“ 

Mit der ersten Singleauskopplung seines neuen Projekts löst der junge Künstler dieses Versprechen ein: „I Go Up ist eine Empowerment-Hymne, auf der MÁNI ORRASON einen Ausflug in eine neue Musikrichtung unternimmt – leichtfüßig und geschickt, wie immer.  Angereichert mit Pop- und Punk-Einflüssen, die an Blink 182, The Clash, Green Day und Charli XCX erinnern, versprüht sie eine positive Energie und ein unerschütterliches Selbstvertrauen.  

Hinter all dem Feuer und Elan der Musik steht das Bedürfnis, eine nihilistische Welt mit Hoffnung zu fluten, was auch die Visuals des neuen Projektes unterstreichen. Bereits im Februar 2020 hat MÁNI ORRASON ausgewählte Songs im Rahmen seiner „Baby Angel“ Tour – Part 1 präsentiert und wird auch iNovember mit Part 2 Trost spenden, Zuflucht bieten und vor allem begeistern.  

\ BABY ANGEL TOUR 2020 \

 

DATE CITY VENUE NOTES TICKET
09.11.20 DE \ Hannover Lux verlegt! ->
10.11.20 DE \ Hamburg Häkken verlegt! ->
25.11.20 DE \ Stuttgart Im Wizemann (Studio) verlegt! ->
26.11.20 DE \ Mainz Schon Schön verlegt! ->
27.11.20 DE \ Köln Yuca verlegt! ->