Julian le Play

JULIAN LE PLAY hat das Talent, große sowie kleine Gefühle in seine Songs zu packen und für alles die richtigen Worte zu finden.

JULIAN LE PLAY ist zurück, was bedeutungsvoller ist, als es klingt. Denn ohne die künstlerische Krise, die seinem kommenden Album „Tandem“ (VÖ 17.04.2020) vorausging, wäre das vierte Werk des Wiener Musikers sicher nicht so sehr das, was es jetzt ist: ein kreatives Feuerwerk. Man hört sie diesem Album nicht an, die Zeit davor, ganz im Gegenteil: Mehr Spielfreude, mehr Facettenreichtum, mehr LE PLAY war noch nie.

Seinen Durchbruch hatte der Singer-Songwriter im Jahr 2012, als ihn seine erste Single „Mr. Spielberg“ direkt in die Top 30 der österreichischen Charts katapultierte und zu einem der meistgespielten Songs des Jahres wurde. Sein noch im selben Jahr veröffentlichtes Debütalbum „Soweit Sonar“ schaffte es auf Platz 5 der Charts. JULIAN LE PLAYs Qualitäten, als Texter das tiefste Innere in Worte zu fassen und diese mit herzergreifenden Melodien zu umspielen, bescherten ihm 2013 unter anderem einen Amadeus Award in der Kategorie „Pop/Rock“.

Nachdem seine letzten drei Alben im Alleingang entstanden – sein zweites schrieb er zurückgezogen auf einem Dachboden, das dritte auf einer Reise durch Europa –, beschloss JULIAN LE PLAY das wohl Radikalste: sich jeglicher Kooperation zu öffnen, Freunde, Kollegen und selbst Fremde einzuladen und einfach mal zu allem „ja“ zu sagen. Gemeinsames Musikmachen als kreatives Experiment, aber auch als Notwendigkeit für den 28-Jährigen selbst, um ein neues Kapitel aufschlagen zu können.

Auf „Tandem“ sind so 15 Songs entstandenin denen JULIAN LE PLAY Geschichten erzählt, die einem das Gefühl geben, selbst ein Teil dieser zu sein. So findet man sich wieder auf der WG-Party von „Du & ich“, im Küstenzug von „Für immer jung“ oder am Bartresen von „Hellwach“. „Tandem“ ist ein Sinnbild für Teamarbeit, für geteilte Erinnerungen und Inspiration, steht aber genauso für den Sprung ins Ungewisse. Was aus der intensiven Zeit bleibt, ist mehr als nur ein Album. Aus vielen Session-Partnern wurden Freunde, die jetzt mit JULIAN LE PLAY in Wien ein neues künstlerisches Zuhause bezogen haben: die ​Villa lala​. In einer alten Botschaftsvilla arbeiten hier Musikerinnen Tür an Tür in Studios und Songwritingräumen. Es ist ein Ort der Begegnungen und Ideen, entstanden aus dem Wunsch heraus, den besonderen Spirit der „Tandem“-Sessions zu erhalten – und auch anderen zu eröffnen. JULIAN LE PLAY wird noch so einige Träume Wirklichkeit werden lassen, so viel ist sicher. Darunter: Seine große Tour 2020 und ein heißer Festivalsommer, bei denen er alte und neue Songs live präsentieren wird.