Jenniffer Kae

„Ich habe mein ganzes Leben Geschichten anderer Menschen gesungen und gelauscht. Mein Ziel war es immer, irgendwann meine eigenen zu erzählen“, so JENNIFFER KAE über ihr erstes deutschsprachiges Album „Halb vier“.

Wandelbarkeit und Anpassungsvermögen: diese Eigenschaften haben JENNIFFER KAE mit dem Tourbus als Background-Sängerin zahlreicher Künstler durch ganz Deutschland gebracht. Doch jetzt ist es an der Zeit für ein neues Kapitel in ihrem Leben. Raus aus dem Hintergrund, sich selbst verwirklichen und frei in musikalischer Unverhülltheit zeigen: So lautet die Devise und das Versprechen der Künstlerin. Im März 2019 veröffentlichte sie die erste Single ihres im Sommer 2019 erschienenen Debüt-Albums als deutschsprachiger Solo-Act. In „Chamäleonmädchen“ singt JENNIFFER KAE von einer bunten Anpassungskünstlerin, von der Einzigartikeit und Individualität eines Jeden und erzählt dabei in vielen Punkten von sich selbst und ihrem Weg zur Solo-Künstlerin. „Chamäleonmädchen ist keine Hymne, die man mit Parolen gemeinsam auf der Straße grölen kann. Das Lied ist eine kleine Hommage an die eigene Vielfalt und daran, dass wir innerlich hell glühen, während wir nach außen hin oft nur leise flackern“ (Amy&Pink).

Soul, R&B, Gospel, Country und Pop haben die Singer-Songwriterin schon in ihrer Kindheit geprägt. Dadurch findet JENNIFFER KAE selbst die wohl treffendste Definition für ihren Musikstil: „Meine Musik lebt durch zwei Pole. Einer ist leise und intim, der andere ist energetisch und kraftvoll. In jedem Fall sind meine Songs lebendig und handgemacht.“ Neben diesem unverwechselbaren Gefühl – dem Zeitgeist ehrlicher Popsongs – spielt die Gitarre eine zentrale Rolle. Wie es sich live anhört, wenn diese gepaart mit einer ausdrucksvollen Stimme, Pop- Elementen und elektronischen Melodien harmonisch zu verträumter Klangpoesie verschmilzt, zeigte die Singer-Songwriterin bereits auf ihrer Club-Tour 2019.