Hein Cooper

„Mit einer Stimme, die stärker als je zuvor ist, und Songs, die sich wie Meilensteine durchsetzen, liefert COOPER ein Album ab, das seinen unverkennbaren Stil durch neue Elemente in das hier und jetzt bannt.“ (Soundjungle)

Nachdem HEIN COOPER mit seinem Debütalbum „The Art of Escape” 2016 prompt in seinem Heimatland Australien und über dessen Grenzen hinaus bekannt wurde, tourte der Singer-Songwriter mit voller Leidenschaft in den beiden Folgejahren um die ganze Welt. Support-Shows von Künstlern wie Sophie Hunger, James Bayund Lukas Graham ließen ihn durch Europa und die USA reisen und schon bald seine ersten eigenen Headliner-Shows spielen.

Nach über 140 Liveshows meldete sich HEIN COOPER 2018 mit Musik zurück, mit der er sich so persönlich wie noch nie zeigt. Seine Single „Hear My Voice” ist ein Song über Unwahrheiten und selbstgesponnene Versionen unseres eigenen Ichs verpackt als Dialog zwischen HEIN und sich selbst. Inspiration für seine neue Musik fand er während seiner Zeit in Cornwall, wo er nah am britischen Küstenleben seine bisherige Künstlerreise reflektierte und somit – durch neu gesammelte Erfahrungen und von der Schönheit des Umfeldes geprägt – seine Erkenntnisse als Songs niederschrieb.

Diese sind auf HEIN COOPERs zweiten Album „Underneath It All“ zu hören, welches im Juni 2019 erschienen ist. „Musikalisch wandert Cooper von seinen Folkwurzeln zu glassklaren Pop-Hooks und setzt sie in ein Soundgewand aus RnB und Electronic“ (Soundjungle). Hierzu inspirieren ließ sich der Australier von anderen Künstlern wie Frank Ocean, Chet Faker und Ry X: „Diese Art von Musik wollte ich schon immer kreieren. Ein Teil der Produktion des Songs zu sein hat mir geholfen, Musik aus einer ganz anderen Perspektive zu sehen und meinen Horizont zu erweitern.”