Selective Artists

Jay-Jay Johanson

(SE)

1996 tauchte Jay-Jay Johanson, ein junger Mann aus Schweden, das erste Mal mit seinem durch Bristol Sound (speziell Portishead und Trip-Hop) beeinflussten Album „Whiskey“ auf der Bildfläche auf. Diesen Sommer, fast zwanzig Jahre später, erscheint sein 10. Album namens „Opium“.

Künstler wie Chet Baker, Jamie XX und Burial zählen zu seiner Inspirationsquelle und der Titel spricht für sich: „Ich möchte, dass meine Zuhörer süchtig nach meiner Stimme, meinen Songs und meiner Musik werden“, so der 45-jährige. Johanson öffnet sein Herz und geht auf Themen seiner Generation ein: Liebe, Einsamkeit, Unreife. Einige Titel klingen beunruhigend ernst, andere dagegen stehen für lebhafte Leichtigkeit und angenehme Ruhe. Zeilen mit einer nicht offensichtlichen Poesie, treffsicheres Songwriting á la Johanson und sein charakteristischer Sound machen die Mischung. Das 10. Meisterwerk gilt als Fortsetzung des vorherigen Albums „Cockroach“. „Opium“ punktet mit Bescheidenheit und Präzision.

Kurz gesagt: Jay-Jay Johanson zeigt sich von seiner besten Seite.

Termine

Termine anzeigen
Vergangene Termine anzeigen Vergangene Termine ausblenden
Vergangene Termine
Datum Stadt Venue
25.05.16
DE - Heidelberg Karlstorbahnhof
Kommende Termine
Datum Stadt Venue
20.10.17
DE - Berlin Scope Festival

Artist Links

Kontakt

Ralf Diemert

Presskit