Selective Artists

Andrra

(KS)

Fatime Kosumi alias ANDRRA ist Musikerin und Künstlerin kosovarischen Ursprungs, deren Werke sich um die Auswirkungen von Erbe und Tradition auf die moderne Gesellschaft drehen. Geboren in Rosenheim, kehrte sie kurz vor den Ereignissen des Kosovo-Kriegs zurück in ihr Heimatdorf, lebt heutzutage aber in Berlin. Ihr 2017 erschienenes Debüt-Album „Palinë“ befasst sich mit Fragen der Kinderehe und der weiblichen Unterdrückung im Kosovo – ein anhaltendes Problem – und ist stark von den volkstümlichen Liedtexten und persönlichen Geschichten der Frauen ihrer Familie gezeichnet. Co-produziert vom deutschen Musiker PC Nackt, kombiniert die EP einen dunklen, synthie-lastigen Sound mit traditionellen Instrumenten, emotionalen Volksrhythmen und Melodien, was ANDRRA selbst als das „Zusammenbringen einer Bauern-Seele mit der unverfrorenen Industriemaschine“ beschreibt. Sie zitiert die künstlerischen Philosophien von John Cage und Morton Feldman und nutzt die Tapferkeit und Freiheit in der Musik von John Maus als ihre Inspirationsquellen. Ihre Musik basiert auf dunklen Themen und erzielt zuweilen einen nervenzermürbenden Klang; gibt zwischen den treibenden Basslines, den starken Drums und den einfließenden Urmelodien jedoch immer Platz zum Atmen. Um eine so starke Botschaft zu vermitteln, ist ANDRRAs Stimme der Schlüssel – oder um es mit ihren eigenen Worten zu beschreiben: „Die Synthese von Klang und Botschaft schafft einen Raum, in dem beide Welten das große Ganze verstehen, auch wenn sie mit der Sprache nur teilweise vertraut sind.

Zusammen mit ihrer Band, darunter der deutsche Musiker Christoph Mäcki Hamann am Synth und Jörg Wähner am Schlagzeug, die beide mit APPARAT gespielt und José González unterstützt haben, wird dieses Konstrukt vor allem bei ihren Liveauftritten deutlich. Begleitet von einem Songbook und einer Reihe selbstinszenierter Videos, führte ihre Single „Kalle Llamen“ die Charts im Kosovo und in Albanien an. Neben ihrer Musik ist ANDRRA seit 2001 politisch in ihrer Heimat aktiv und reist dort von Dorf zu Dorf, um mit Bürgern des neuen Staats zu sprechen und ihre Erfahrungen und Kenntnisse über ihr Herkunftsland zu teilen. ANDRRAs Musik- und Filmproduktion (2017 veröffentlichte sie „Kangë e Defa“ in Zusammenarbeit mit dem französischen Filmemacher Vincent Moon) ist ein Versuch, die Generationen- und Kulturlücken in ihrer Familie zu überbrücken – „um einen Weg zu finden, wie sie Teil meiner Reise werden können“.

Termine

Termine anzeigen
Vergangene Termine
Datum Stadt Venue
Kommende Termine
Datum Stadt Venue
23.08.19
DE - Berlin Pop-Kultur Festival

Artist Links

Kontakt

Anna Meyer

Presskit