Selective Artists

Alsarah & The Nubatones

(USA)

Am 30.09.2016 erscheint das zweite Album der New Yorker Band ALSARAH AND THE NUBATONES. Nach der Veröffentlichung des ersten Albums Silt im Jahr 2014 ging die Band auf eine zweijährige Tournee mit Stationen in Australien, einem Headlinerauftritt beim WOMAD Festival, einem ausverkauften Debütkonzert in London und einer auf den weltberühmten Anzeigetafeln des Apollo-Theaters angekündigten Show.

Während einer längeren Auszeit in Marokko entstand danach das neue Album Manara mit einer aus traurigem Anlass veränderten Besetzung: Oud-Spieler Haig Manoukian, der auf dem ersten Album zu hören war, verlor kurz nach Veröffentlichung seinen langjährigen Kampf gegen den Krebs und die oben erwähnte Tournee fand daher schon mit zwei neuen Bandmitgliedern statt: Brandon Terzic (Oud) und Nahid (Additional Vocals). Eingespielt wurde Manara in den New Yorker ABCollective Studios und gemastert im Astoria Soundworks Recording Studio; produziert hat ALSARAH selbst.

ALSARAH AND THE NUBATONES‘ Sound wird als „East-African retro pop“ bezeichnet, der in der Musik des Sudan und Nubiens verwurzelt ist, aber gleichzeitig eine wunderbare Retro-Pop-Anmutung besitzt. Manara ist ein Konzeptalbum, das man mit seinem Wechsel aus Songs und Interludien von Anfang bis Ende hören sollte, und damit ein schöner Kontrast zur zeitgenössischen digitalen MP3-Kultur.

ALSARAH lebt in Brooklyn, New York und nennt ihre eigene Musik „East-African Retro-Pop“, arbeitet aber auch an anderen Musikprojekten mit wie z.B. dem Nile Project, dessen Debütalbum Aswan von NPR zu einem der 5 „Must Hear International Albums 2013“ gekürt wurde. Außerdem wirkte sie u.a. an dem Album Aljwal des französischen Produzenten Débruit mit und ging im Juli 2014 mit ihm auf Tournee.

Die Idee für ‚ALSARAH AND THE NUBATONES‘ entstand bei mehreren Dinner-Verabredungen von Alsarah mit Rami El Aasser. Zu diesen Treffen stießen der armenisch-US-amerikanische Oud-Spieler Haig Manouki und der in Frankreich geborene und im Togo aufgewachsene Bassist Mawuena Kodjvovi. Gemeinsam entwickelten sie ihren „East-African Retro-Pop“ und veröffentlichten im März 2014 das Debütalbum Silt bei Wonderwheel Recordings.

Das Album erhielt sehr gute Presse, u.a. feierte die Single „Soukoura“ Premiere im Blog des Spin Magazine und im selben Jahr kam Silt Remixed mit Remixen u.a. von Chancha Via Circuito, Clap! Clap!, Captain Planet, Bodhisattva und Nickodemus auf den Markt. Das Fact Magazine kürte es zu einem der besten Remix-Alben des Jahres.

Seit ihrem ersten Konzert im Oktober 2011 hat die Band sowohl in den USA als auch international bei vielen bekannten Festivals gespielt und dabei gezeigt, dass Soulmusik alle kulturellen und sprachlichen Barrieren überwinden kann.

Termine

Termine anzeigen
Keine aktuellen Termine.
Vergangene Termine anzeigen Vergangene Termine ausblenden
Vergangene Termine
Datum Stadt Venue
18.04.17
DE - Frankfurt Brotfabrik
19.04.17
DE - Bremen Schlachthof
21.04.17
DE - Kassel Weltmusikfestival Kassel
29.07.17
DE - Augsburg Festival der Kulturen
30.07.17
DE - Nürnberg Bardentreffen
31.07.17
DE - Friedrichshafen Kulturufer

Artist Links

Kontakt

Dennis Krause

Presskit